Durchsuchen Sie unsere Seite

Aussenansicht

Der medizinische Fortschritt hat die Tiermedizin in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Als Folge wissenschaftlicher Forschung und technischer Entwicklung sind die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten stark angewachsen und bieten weitreichende Chancen auch schwer erkrankte Tiere zu heilen bzw. ihr Wohlbefinden deutlich zu steigern. In der Tierklinik Betzdorf setzen wir alles daran, die modernen Verfahren der Tiermedizin mit einer einfühlsamen Betreuung der Patienten und ihrer Besitzer zu verbinden.

Dabei schauen wir mittlerweile auf eine über 70-jährige Geschichte zurück, an deren Beginn die Tierärztliche Praxis Betzdorf 1945 von Dr. Hartwig gegründet wurde. Sein Nachfolger Dr. Pferdmenges führte die Praxis ab 1973 als Großtierpraxis mit Kleintieranteil weiter, bevor sie schließlich von Dr. Michael Köhler am 1. Mai 1981 übernommen und zunächst in der Engelsteinstrasse 6 betrieben wurde. Der schnell ansteigende Kleintieranteil sorgte schnell für ausgelastete Kapazitäten und machte einen Neubau im Friedhofsweg 10 möglich, wo wir 1989 die Bezeichnung „Tierärztliche Klinik“ erhielten.

Seither wurde die Klinik durch ständige An- und Umbauten erweitert, um dem steigenden Patientenaufkommen gerecht zu werden und gleichzeitig die zahlreichen neuen Möglichkeiten moderner Tiermedizin anbieten zu können. Parallel konnten stetig zusätzliche Tierärzte und Tierarzthelferinnen eingestellt werden. Dabei war die Spezialisierung neben der breiten Qualifikation aller Mitarbeiter immer ein zentrales Anliegen von Dr. Michael Köhler. Hier liegt der Fokus der Tierklinik Betzdorf auf den Bereichen

  • Augenheilkunde (Ophthalmologie)
  • Chirurgie (Unfallchirurgie, Knochen- und weichteilchirurgie)
  • Orthopädie
  • Bildgebende Diagnostik
  • Computertomographie
  • Ultraschalldiagnostik
  • Digitales Röntgen
  • Endoskopie
  • Physiotherapie

Auch nach den beiden letzten Umbauwellen 1995 (Ausweitung des Operationsraums und Labors und Anbau einer Quarantänestation) und 2001 (Laborumbau, neues Behandlungszimmer, Ultraschallraum, Erweiterung der Apotheke und Lagerungsräume, Einrichtung von Bereitschaftsräumen) blieb die Entwicklung nicht stehen. 2004 wurde die alte Röntgenanlage durch ein hochmodernes digitales Röntgengerät ersetzt. Im Zuge einer umfassenden technischen Aufrüstung wurde auch das bisherige Narkosegerät 2005 durch eine moderne Anlage mit Intensivüberwachung ersetzt. Parallel wurden zusätzlich Tierärzte und Tierarzthelferinnen eingestellt und durch ständige Fortbildung an die neuen tiermedizinischen Möglichkeiten herangeführt.

All diese Entwicklungsschritte haben jedoch dazu geführt, dass der Platz trotz der Ausbauten den Anforderungen nicht mehr genügt. Um auch weiter den Weg einer kontinuierlichen Verbesserung im Interesse der Patienten beschreiten zu können, wurde ein Neubau der Klinikräume in der Eberhardystr. 30 errichtet.