Durchsuchen Sie unsere Seite

ErsterBesuch

Viele unserer Patienten kommen aufgrund einer Überweisung von Tierärzten, Kliniken oder anderen Physiotherapeuten in unser Zentrum.
Wenn Sie sich bei uns anmelden, würden wir uns über möglichst ausführliche Informationen bezüglich des bisherigen Krankheits- und Behandlungsverlaufs freuen. Weiterhin benötigen wir für Rückfragen und Rücküberweisungen die Kontaktdaten der überweisenden Praxis oder Klinik.

Erstuntersuchung

Zu Beginn, möchten wir Sie und Ihr Tier erst einmal kennenlernen. Dies geschieht in einem persönlichen Gespräch, in dem sie uns den Krankheitsverlauf und die an Ihrem Tier ggf. durchgeführten Operationen und Therapien Ihres Tieres schildern. Danach bauen wir den persönlichen Kontakt zu Ihrem Liebling auf. Wir betrachten den Patienten in den verschiedenen Gangarten, in Wendungen, im Stand, evtl. beim Treppensteigen und beim Bergauf- , Bergabgehen. Das „Vorlaufen“ wird per Videokamera gefilmt, um die spätere Entwicklung besser beurteilen zu können.

Danach folgt die Untersuchung am Tier, bei der wir u.a. Winkelmessungen aller Gelenke (Goniometrie) und Muskelumfangsmessungen vornehmen. Es erfolgt eine komplette orthopädische Untersuchung, gefolgt von einer neurologischen Untersuchung, falls dies nötig erscheint. Ob ihr Tier verspannt oder schmerzempfindlich ist, ob Bewegungseinschränkungen oder Verklebungen von Gewebsplatten nach Operationen bestehen, ob bereits Muskelatrophien aufgetreten sind, dies alles klären wir bei der Erstunteruchung ab.

Therapieplan

Nach der Eingangsuntersuchung und eingehenden Gesprächen, in denen wir Ihre Möglichkeiten der Mitarbeit und auch Ihre Erwartungshaltung besprechen, bekommt jeder Patient  von uns einen Therapieplan, der genau auf ihn und seine Erkrankung abgestimmt ist.

Der Therapieplan beinhält:

  • die Vorstellung des Patienten
  • den Krankheitsverlauf / die Symptome
  • die Auswertungen der Erstuntersuchung (Gangbildbeurteilung, Goniometriewerte, Muskelumfangmessungswerte, etc.)
  • das Ziel der Physiotherapie
  • die Hausaufgaben
  • die Behandlung im Vier-Pfoten-Physiotherapiezentrum
  • was Sie zuhause beachten sollten

Therapie

Eine sinnvolle physiotherapeutische Therapie ist nicht durch einen oder zwei Besuche in unserer Einrichtung zu erreichen. Parallel zu der durch unser Team durchgeführten regelmäßigen Behandlung, werden Hausaufgaben aufgegeben, die sich je nach Entwicklung des Krankheitsbildes verändern oder angepasst werden. Diese Hausaufgaben sollten von Ihnen möglichst konsequent durchgeführt werden, denn wie auch bei uns Menschen, sind nur durch ständiges Trainieren und Üben Besserungen zu erreichen.

Hausaufgaben

Eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist, dass Sie als Halter in die Behandlung Ihres Tieres mit einbezogen werden.
Deshalb bekommen Sie von uns „Hausaufgaben“, d.h. Übungen die Sie zu Hause mit Ihrem Tier durchführen können.

Hier ein kleiner Überblick über mögliche Hausaufgaben:

  • oberflächliche Massagegriffe
  • Thermotherapie
  • passive Bewegungsübungen (z. B. Radfahren, leichtes Stretching)
  • aktive Bewegungsübungen (z. B. Sitz-Steh-Übung, Bergaufgehen, in Kreisen gehen, Pfötchen geben, über Stangen laufen, Gewichtsverlagerungsübungen, etc.)

Es ist uns sehr wichtig, dass die Übungen zu Hause korrekt durchgeführt werden. Deshalb bekommen Sie als Besitzer bei der Erstuntersuchung eine Schulung von unserem ausgebildeten veterinärmedizinischen Physiotherapeutenteam. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie sich ein TENS- oder Magnetfeldgerät bei uns ausleihen und Ihr Tier damit zu Hause nach Anweisung weiterbehandeln.

Rücküberweisung

Die in unser Physiotherapiezentrum überwiesenen Patienten werden stets an den überweisenden Tierarzt oder Physiotherapeuten zurücküberwiesen, alternativ wird ein Behandlungsbericht bei Abschluss der Behandlung zugeschickt. Der Informationsfluss in alle Richtungen trägt eminent zur Vertrauensbildung zwischen überweisendem Tierarzt/Therapeuten, dem Tierbesitzer und unserem Zentrum bei.
Dieses Vertrauensverhältnis ist Basis und Grundlage für eine gedeihliche Zusammenarbeit aller an der Behandlung Beteiligten.

Dokumentation

Wir, das Team des Vier-Pfoten-Physiotherapiezentrums in Betzdorf, sind bestrebt, den Krankheits- und Heilungsverlauf Ihres Lieblings zu dokumentieren. In der Regel fertigen wir Videoaufnahmen vor Beginn sowie regelmäßig während der Therapie und am Therapieende an, um den Erfolg der Behandlung objektivieren zu können. Weiterhin dokumentieren wir in der Patientenkartei die unterschiedlichen Therapieformen mit Zeiten und Geräteinstellungen, um auch hier Verlaufskontrollen zu ermöglichen. 

Tierklinik Betzdorf

Eberhardystr. 30 / 57518 Betzdorf +49 - 2741 - 937780 - 0